WAS IST BIODYNAMISCHE CRANIOSACRAL THERAPIE?

Die biodynamische Craniosacral Therapie ist sowohl eine manuelle als auch energetische Behandlungsform, welche den Menschen in seiner Ganzheit erfasst und deren Ursprung in der Osteopathie zu finden ist. Körper, Geist und Seele werden als Einheit betrachtet und die jeweilige Symptomatik auf diese Weise zusammenhängend angeschaut und behandelt.

Die auf feinste Bewegungen und Veränderungen geschulten Hände treten mit dem Rhythmus der cerebrospinalen Flüssigkeit und den knöchernen und membranösen Strukturen des Schädels (Cranium), der Wirbelsäule und des Kreuzbeins (Sacrum) in Kontakt und bieten dem Körper den nötigen Raum, um Spannungsmuster, Prägungen und Traumatisierungen im jeweiligen Gewebe (Knochen, Muskeln, Faszien, Organe, Nerven) zu lösen.

Craniosacral Therapie Zürich, Körpertherapie, Eveline Müller, Gesundheit, Cranio

INDIKATIONEN

Die sanfte Form der Körperarbeit und dessen ganzheitliche Betrachtung kann bei verschiedensten Beschwerden unterstützen und helfen. Die Craniosacral Therapie eignet sich sowohl als alleinige Therapieform oder auch parallel zu/nach schulmedizinischen (ärztlichen, zahnärztlichen oder physiotherapeutischen) Behandlungen. Craniosacral Therapie stellt jedoch keine Diagnosen und ersetzt keinen Arztbesuch.



Erwachsene:

  • Unterstützung in belastenden Lebenssituationen
  • stressbedingte Beschwerden
  • Innere Unruhe, Schlafstörungen
  • Erschöpfungszustände, Depressionen, Burn-out
  • Angstzustände, Panikattacken
  • Beschwerden von Organen (wie Leber, Nieren, Magen-Darm, Lungen…)
  • Rücken-, Schulter- und Nackenverspannungen
  • Zur Regeneration nach Operation, Unfall oder Krankheit
  • Schleudertrauma, Sturz- und Stauchverletzungen
  • chronische Kopfschmerzen, Migräne
  • Menstruationsbeschwerden


Man muss nicht zwingend Beschwerden aufweisen, um von einer Cranio-Sitzung profitieren zu können. Craniosacral Therapie fördert das Wohlbefinden und die Entspannung und kann dabei helfen, eine positive Lebenseinstellung zu bewahren.


Kinder- und Jugendliche:

  • Unterstützung in herausfordernden Familiensituationen
  • Schulkinder mit Konzentrations- und Lernschwierigkeiten
  • Schlafprobleme
  • Begleitend bei Zahn- und Kieferregulation
  • Zur Unterstützung nach Unfällen, Operationen und traumatischen Ereignissen
  • Teenager in ihrer Phase der Neuorientierung (Schulabschluss, Lehrbeginn…)